Grundschule Konnersreuth

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Maibaumprojekt

Schuljahr 2016/2017

Generationen- und länderübergreifendes Maibaumprojekt
der Grundschule Konnersreuth

Zugleich!

Er ist eher klein, der Maibaum, der letzten Freitag im Schulgarten der Grundschule Konnersreuth aufgestellt wurde. Dafür ist er etwas Besonderes!

Die Vorbereitungen für das Projekt Maibaum begannen schon im März.
In einer Auftaktveranstaltung (der NT berichtete) trafen die Kinder der Grundschule mit Senioren der Gemeinde zusammen. Diese erzählten als Zeitzeugen und Gewährspersonen von ihren Erinnerungen über Bräuche rund um den Mai und den Maibaum.
Ziel des Projektes ist es, alte Werte kennenzulernen, sie neu zu entdecken, zu bewahren und sie vielleicht fortzuführen.

Mädchen der 3./4. Klasse banden mit
Frau Christiane Neumann einen
Kranz für den Maibaum.

Am Freitag war es nun so weit: Der geschmückte Maibaum wurde mit Hilfe von Erwachsenen, unter ihnen Vertreter des Konnersreuther Burschenvereins, aufgestellt.
Doch das war nur eine Facette des Projekts.
Als Projektpartner konnte die Základní škola aus Skalná sowie das Seniorenheim des Klosters Theresianum gewonnen werden.
Deshalb wurde das Projekt auf beide Partner abgestimmt.
Die 46 Kinder der Základní škola brachten zum Aufstellfest einen tschechischen Brauch mit: Sie verbrannten eine Hexenpuppe und sangen und tanzten dazu passend ein Hexenlied.
Außerdem hatten sie, wie auch das Seniorenheim und die Konnersreuther Schulkinder, Maibaum-Tafeln gestaltet, die am Baum befestigt wurden.
Auch die Konnersreuther Kinder hatten Lieder, Gedichte und Tänze rund um den Mai eingeübt und führten sie auf.
Der Elternbeirat übernahm die Bewirtung der Gäste mit Bratwürsten und Getränken.

Doch es ging noch weiter:
Weil viele Senioren das Altenheim nicht verlassen können,
kamen heute die Kinder der Grundschule zu ihnen. Sie brachten einen extra Senioren-Maibaum mit und tanzten und sangen für die alten Leute. Außerdem hatten sie ihre mit getrockneten Blumen verzierten Gedichtblätter dabei und schenkten sie den Senioren.

In den nächsten Wochen werden sich die Kinder der Grundschule auch der Marienverehrung im Mai widmen. Dazu entstand in der Grundschule ein Maialtar. Pater Benedikt Leitmayr brachte ein Gemälde der Gottesmutter mit. Aufgabe der Kinder wird sein, den Maialtar zu schmücken und dort zu singen und zu beten.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü